Alle Jahre wieder...

December 3, 2018

 

Kennt ihr das auch? Fast alle Jahre wieder stürzt der Terminkalender in der Herbstzeit und vor allem so relativ kurz vor Weihnachten in die Chaossuppe und taucht so bald nicht wieder auf... und dann spielt fast überall im Hintergrund des Alltages fast schon wie ein Hohn die besinnliche Musik mit der Lyrik um die Stille und Heilige Zeit... wenn dann schwarze Freitage und Cyber-Montage vorbeigezogen und soweit alle Feiertage gut durchgebracht sind und sich das Neue Jahr mit Frische meldet, besteht zumindest die Hoffnung, dass nun alles anders wird. Immerhin hat sich dann die Sonne ja auch schon wieder gewendet und kündet ganz allmählich längere Tage und lichtvollere Momente an. Aber wahrscheinlich muss man ziemlich bald feststellen, dass Termine, deadlines (ja: das Wort ist so schaurig wie seine Konsequenzen, wenn Projekte nicht zeitgerecht eingehalten werden!) und alles was noch so dringend scheint doch nicht weniger geworden sind. Ist das Zeitempfinden ein Phänomen des Älterwerdens oder dreht sich tatsächlich die Uhr schneller?? Oder hat die Erde einen Zacken zugelegt??? Oder das Leben uns mehr Aufgaben auferlegt????

Vielleicht ist es dran, sich ernsthaft – also nicht  mal nur so für einen kurzen Gedanken, sondern wirklich mit tiefer meditativer Kraft zu fragen, was mir wirklich wichtig ist im Leben... manchmal scheinen Dinge dringend, aber sind sie wirklich wichtig???

„Ich bin dann mal weg“ ist `ne gute Variante, die Dringlichkeitsfrage aufzuschieben... nur sollte sie immer wieder hervorgeholt und wie der Terminkalender aus der Chaossuppe gefischt werden, damit sich Dinge neu ordnen können- im Körper- im Geist und im Leben... und dann können die Termine sich drum herum bauen– oder aber gestrichen werden.. .je nachdem, was die Wichtigkeitsskala empfiehlt... Unser Wunsch und unsere Empfehlung, nicht jeder vermeintlichen Notwendigkeit hinterher zu jagen, sondern vor allem dann, wenn keine Zeit scheint, sich Zeit zu nehmen... für sich, seine Lieben und das Leben... für Momente einzutauchen in die Zeitlosigkeit, in der überfrachtete Inhalte an den Rand des wirklich Wichtigen gedrängt werden und Raum schaffen für das Sein.

In diesem Sinne wünschen wir euch allen eine stille und friedvolle Vorweihnachts-und Weihnachtszeit und einen guten Übergang ins Neue Jahr, von Herzen, 

Euer Zentrumsteam!

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

​© 2016 Yogazentrum Heidelberg.

IMPRESSUM | DATENSCHUTZ

Webdesign:  www.spirituellesdesign.com