See God in all


Ein Rückblick auf das Weltgeschehen zeigt: immer noch geschieht wenig in Hinblick auf die Erderwärmung, autoritäre Politiker versuchen die Demokratie zu untergraben, Menschen müssen vor Krieg und Gewalt fliehen, andere hungern… als Einzelner fühlt man sich oft macht- und hilflos. Bevor die negativen Gedanken überhand nehmen und wir zynisch oder depressiv werden, ist es gut, sich die Worte der Yogis in Erinnerung zu rufen.

Ein Lieblingsspruch von Yogi Bhajan lautet: „If you can’t see God in all, you can`t see God at all.“ Ähnlich formulierte es Neem Karoli Baba: „Better to see God in everything than to try to figure it out”.

Offenbar gibt es einen Grund für alles, was passiert- es ist das göttliche Spiel „Lila“, der kosmische Tanz der gegensätzlichen Kräfte, von Shiva und Shakti. Aber wir sehen und bewerten Dinge oft aus unserer eingeschränkten Perspektive, ohne das große, übergeordnete Bild vor Augen zu haben. Grundlage dieses Welten-Schauspiels ist der Gegensatz: Lachen und Weinen, Leben und Tod, Liebe und Hass. Kein Tanz, kein Schauspiel – ob kosmisch oder irdisch – kommt ohne Gegensätze aus. Also, entspannen und durchatmen… und vertrauen, Gott-Vertrauen entwickeln… wie das geht? Auf jeden Fall sind Yoga und Meditation ein guter Weg dorthin… in diesem Sinne wünschen wir ein entspanntes Jahr 2020 voller Inspiration, stiller Momente und Frieden,

Euer Zentrumsteam

​© 2016 Yogazentrum Heidelberg.

IMPRESSUM | DATENSCHUTZ

Webdesign:  www.spirituellesdesign.com