Ishnaan


Es ist kaum zu glauben, die Mainstream-Medien propagieren kaltes Duschen, „Ishnaan“, die yogische Hydrotherapie! Auch wenn dies nicht aus gesundheitlichen Gründen, sondern als Sparmaßnahme gedacht ist. Für alle, die Ishnaan nicht kennen: Kundalini-Yogis empfehlen vor der frühmorgendlichen Praxis als erstes unter die eiskalte Dusche zu steigen. Es geht darum, den Körper bewusst dem Schock der niedrigen Temperatur auszusetzen. Dabei öffnen sich alle Kapillaren, die Organe werden kräftig durchblutet und das Drüsensystem angeregt. Auf das Nervensystem wirkt es beruhigend. Es stärkt natürlich das Immunsystem, also auch noch gleich eine Corona-Maßnahme!

Ein Schritt weiter geht der „Iceman“ Wim Hof, der eine Methode mit Eisbaden bzw. Aufenthalten in Eis und Schnee bei Minus-Graden in Kombination mit einer besonderen Atemtechnik entwickelt hat. Auch er schrieb letztens in der ZEIT… Wie es aussieht, werden wir zu einer Nation von Yogis! Infos zu Ishnaan findet Ihr im Netz oder bei uns, kurze Mail reicht.

Also, wir Yogis sind gewappnet, der Winter kann kommen 😉!